Praxisbeispiel

Starke Familien aus Somalia

In der Schweiz lebende somalische Familien werden durch die Angebote der Regelversorgung der Gesundheits- und Erziehungsinstitutionen nur schwer erreicht. In diesen Bereichen ist ein Bedarf an zusätzlichen aufsuchenden Massnahmen zur Stärkung ihrer Ressourcen festzustellen. Mittels Veranstaltungen sensibilisieren Multiplikatorinnen/Multiplikatoren und ein Imam die somalischsprachigen Erwachsenen in Erziehungsfragen und Familienplanung. Anschliessend besuchen geschulte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren die interessierten Familien zuhause. Sie arbeiten beziehungsgeleitet und sind vernetzt mit Unterstützungsangeboten der Regelversorgung. Die Gespräche kommen bei den Teilnehmenden gut an.

Ziele

Mit beziehungsgeleiteten Interventionen werden die gesunde Entwicklung von Kindern gesichert und das Vertrauen der Eltern in die regionalen Unterstützungsangebote gestärkt.

Link

www.public-health-services.ch/index-de.php?frameset=4&page=389

Erfolgsgeschichten teilen

Haben Sie auch schon Gesundheitsinformationen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen verbreitet? Möchten Sie Ihre Erfahrungen mit einem breiten Fachpublikum teilen? Gerne veröffentlichen wir Ihre bewährten Zugangswege und Praxisbeispiele auf migesplus!