Fachinformation
Fachinformation

Selbstcheck gesundheitskompetente Organisation

Ein Selbstbeurteilungsinstrument für Organisationen der Grundversorgung

Titelbild_Selbstcheck gesundheitskompetente Organisation
Die Stärkung der Gesundheitskompetenz (GK) in der Bevölkerung ist ein wichtiges Anliegen von Politik und Versorgung. Die Förderung der GK von Patientinnen und Patienten wird international bereits seit geraumer Zeit beschrieben. Bisher wenig Beachtung findet die Förderung der GK von Organisationen der Grundversorgung und deren Fachpersonen. Dies, obwohl sich Prozesse und Strukturen der Organisation sowie Haltung und Skills der Fachpersonen direkt auf die GK ihrer Patientinnen und Patienten auswirken können. Um in der Schweiz einen ersten Schritt zur Stärkung der organisationalen GK in der ambulanten Grundversorgung zu machen, wurde dieses Pilotprojekt im Rahmen des Programms «Gesundheitskompetenz Zürich» gestartet. Das Programm wird von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Careum Stiftung getragen. Gemeinsam mit zwei Praxispartnern – Spitex Zürich Limmat und mediX Zürich – konnte ein Selbstbeurteilungsinstrument für Arztpraxen und Spitex-Organisationen entwickelt, in zehn Teams getestet und evaluiert werden. Das Instrument ermöglicht es, den eigenen Entwicklungsstand als gesundheitskompetente Organisation systematisch zu überprüfen und zielgerichtet zu verbessern. Das Selbstbeurteilungsinstrument zeigte in der Pilotanwendung eine hohe Akzeptanz bei den Fachpersonen, war einfach in der Anwendung und ermöglichte positive erste Veränderungen in Richtung einer gesundheitskompetenten Organisation. Das Projekt «Selbstcheck gesundheitskompetente Organisation» wurde 2019–2021 von Gesundheitsförderung Schweiz im Rahmen der Projektförderung Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) gefördert.

Die Stärkung der Gesundheitskompetenz (GK) in der Bevölkerung ist ein wichtiges Anliegen von Politik und Versorgung. Die Förderung der GK von Patientinnen und Patienten wird international bereits seit geraumer Zeit beschrieben. Bisher wenig Beachtung findet die Förderung der GK von Organisationen der Grundversorgung und deren Fachpersonen. Dies, obwohl sich Prozesse und Strukturen der Organisation sowie Haltung und Skills der Fachpersonen direkt auf die GK ihrer Patientinnen und Patienten auswirken können. Um in der Schweiz einen ersten Schritt zur Stärkung der organisationalen GK in der ambulanten Grundversorgung zu machen, wurde dieses Pilotprojekt im Rahmen des Programms «Gesundheitskompetenz Zürich» gestartet. Das Programm wird von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und der Careum Stiftung getragen. Gemeinsam mit zwei Praxispartnern – Spitex Zürich Limmat und mediX Zürich – konnte ein Selbstbeurteilungsinstrument für Arztpraxen und Spitex-Organisationen entwickelt, in zehn Teams getestet und evaluiert werden. Das Instrument ermöglicht es, den eigenen Entwicklungsstand als gesundheitskompetente Organisation systematisch zu überprüfen und zielgerichtet zu verbessern. Das Selbstbeurteilungsinstrument zeigte in der Pilotanwendung eine hohe Akzeptanz bei den Fachpersonen, war einfach in der Anwendung und ermöglichte positive erste Veränderungen in Richtung einer gesundheitskompetenten Organisation. Das Projekt «Selbstcheck gesundheitskompetente Organisation» wurde 2019–2021 von Gesundheitsförderung Schweiz im Rahmen der Projektförderung Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) gefördert.

Downloads/Bestellungen

Auch Interessant

Publikumsinformation
Wegweiser Kanton Luzern

Willkommen im Kanton Luzern Der «Wegweiser Kanton Luzern. Gesundheit – Soziales – Arbeit» orientiert Sie über die kantonalen und regionalen Angebote und Fachstellen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie zu den Themen Arbeit und Sozialversicherungen.

12 Sprachen
Fachinformation

Navigationskompetenz bezieht sich auf die Fähigkeit, sich ohne Probleme und Umwege im Gesundheitssystem zurechtzufinden, um die richtige Versorgung zur richtigen Zeit am richtigen Ort aufsuchen zu können. Das Gesundheitssystem und die Gesundheitseinrichtun…

einsprachig
Fachinformation

Mit den im 2017 erhobenen Daten der Schweizerischen Gesundheitsbefragung wurde eine Publikation erstellt, die den Akteuren im Integrations- und Gesundheitsbereich gut verständlich und nachvollziehbar die gesundheitliche Situation der Migrationsbevölkerung …

2 Sprachen