Publikumsinformation
Publikumsinformation

Flucht und Trauma – Gratiskurs für Gastfamilien und Freiwillige

Viele Menschen mit Fluchterfahrung leiden unter Trauma-Folgeerkrankungen – auch Kinder und Jugendliche. Im Grundlagenmodul lernen Sie die Lebensumstände von traumatisierten Flüchtlingen verstehen.

Titelbild Flucht und Trauma – Gratiskurs für Gastfamilien und Freiwillige

Ziele und Inhalte

  • Sie wissen, was ein Trauma ist und wie es entsteht.
  • Sie kennen die verschiedenen An- bzw. Erkennungszeichen eines Traumas und besondere Verhaltensweisen von Menschen, die traumatisierende Erfahrungen gemacht haben.
  • Sie erkennen mögliche Auswirkungen von Traumata auf die Betroffenen und ihr Umfeld.
  • Sie lernen Massnahmen zur Selbstfürsorge und zum Selbstschutz kennen.

Zielgruppe

Gastfamilien und Freiwillige. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Als Onlineveranstaltung national, als Präsenzveranstaltung nur im Kanton Bern durchführbar.

Auch Interessant

Publikumsinformation
Wenn das Vergessen nicht gelingt

Diese Broschüre richtet sich an Frauen, Männer und Kinder, die Traumatisches erlebt haben, und ihre Angehörigen. Die Broschüre informiert anhand konkreter Beispiele über Entstehung, Folgen und Bewältigung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS / PTS…

13 Sprachen
Publikumsinformation
Helfen! Ein Podcast über das Helfen in Krisenzeiten

Du möchtest geflüchtete Menschen aus der Ukraine bei dir aufnehmen? In diesem Podcast erfährst du alles, was du darüber wissen musst. Wie funktioniert das? Was braucht es dafür? Und was erzählen Menschen, die bereits jemanden aufgenommen haben? - Episode 1…

Publikumsinformation
Wissen fürs Leben

Das Schweizerische Rote Kreuz SRK ist die wichtigste humanitäre Organisation der Schweiz und bemüht sich, menschliches Leid in der Schweiz und im Ausland zu verhüten und zu lindern. Wir schützen die Gesundheit, das Leben und die Würde der Menschen und förd…

Fachinformation
Früherkennung von Traumafolgeerkrankungen bei Asylsuchenden

Geflüchtete Menschen leiden oft unter Traumafolgeerkrankungen. Eine frühe Erkennung ist wichtig, doch die Praxis zeigt, dass Traumafolgeerkrankungen oft erst nach Jahren identifiziert werden. Dann sind Behandlungsschritte nur noch mit grossem Aufwand und h…

2 Sprachen