Publikumsinformation
Publikumsinformation

Menschen ein Stück Heimat bieten

riggi-asyl - Freiwillige des Durchgangszentrums Riggisberg

Titelbild Menschen ein Stück Heimat bieten
Riggisberg eröffnete sein Asylzentrum im August 2014. Innerhalb zweier Wochen startete das Café Regenbogen und im September trafen sich 30 Personen im Durchgangszentrum, die sich auf irgend eine Weise für die hier einquartierten Flüchtlinge engagieren wollten. Zu diesem Zeitpunkt wohnten bereits viele Flüchtlinge im Zentrum. Die Mehrheit kam aus Eritrea, weitere gut vertretene Nationen waren Syrien, danach Afghanistan, Pakistan, Nationen aus West- und Zentralafrika und dem Nahen Osten. Das Zentrum wurde Ende Dezember 2015 vertragsgemäss geschlossen und was zurückbleibt, sind unsere Erfahrungen und neue Freundschaften. Weit über 60 Personen setzten sich schliesslich in Riggisberg für Flüchtlinge ein. Über 300 Asylsuchende sind hier gewesen und wieder gegangen, etwas mehr als 25 bleiben vorläufig im Dorf, in privaten Haushalten und im Wohnheim Riggisberg. In dieser Broschüre beschreiben freiwillig Mitarbeitende von «riggi-asyl» ihre Projekte. Damit wollen wir unsere Erfahrungen mit Freiwilligen teilen, die sich nun in anderen Gemeinden für Asylsuchende und Flüchtlinge einsetzen.

Riggisberg eröffnete sein Asylzentrum im August 2014. Innerhalb zweier Wochen startete das Café Regenbogen und im September trafen sich 30 Personen im Durchgangszentrum, die sich auf irgend eine Weise für die hier einquartierten Flüchtlinge engagieren wollten. Zu diesem Zeitpunkt wohnten bereits viele Flüchtlinge im Zentrum. Die Mehrheit kam aus Eritrea, weitere gut vertretene Nationen waren Syrien, danach Afghanistan, Pakistan, Nationen aus West- und Zentralafrika und dem Nahen Osten. Das Zentrum wurde Ende Dezember 2015 vertragsgemäss geschlossen und was zurückbleibt, sind unsere Erfahrungen und neue Freundschaften. Weit über 60 Personen setzten sich schliesslich in Riggisberg für Flüchtlinge ein. Über 300 Asylsuchende sind hier gewesen und wieder gegangen, etwas mehr als 25 bleiben vorläufig im Dorf, in privaten Haushalten und im Wohnheim Riggisberg. In dieser Broschüre beschreiben freiwillig Mitarbeitende von «riggi-asyl» ihre Projekte. Damit wollen wir unsere Erfahrungen mit Freiwilligen teilen, die sich nun in anderen Gemeinden für Asylsuchende und Flüchtlinge einsetzen.

Downloads/Bestellungen

Auch Interessant

Fachinformation
Infobox Migration

Freiwillig engagierte oder interessierte Personen finden bei der Suche nach Informationen zu den Bereichen Migration und Freiwilligenarbeit viele unterschiedliche Inhalte. In diesem Labyrinth den Überblick zu behalten ist nicht immer einfach. Die Plattform…

4 Sprachen
Publikumsinformation
HELPFUL

HELPFUL sind die Informationen der neuen Online-Plattform des Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) für Menschen aus der Ukraine in der Schweiz. Die Informationen sollen Menschen mit Schutzstatus S das Ankommen und Leben in der Schweiz einfacher machen. Liefer…

5 Sprachen
Publikumsinformation
Wenn das Vergessen nicht gelingt

Diese Broschüre richtet sich an Frauen, Männer und Kinder, die Traumatisches erlebt haben, und ihre Angehörigen. Die Broschüre informiert anhand konkreter Beispiele über Entstehung, Folgen und Bewältigung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS / PTS…

13 Sprachen