Publikumsinformation
Publikumsinformation

Elternratgeber Flüchtlinge

Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind?

Titelbild Elternratgeber Flüchtlinge
Sie sind aus Ihrer Heimat geflüchtet, vielleicht weil sie zerstört war oder dort Krieg geherrscht hat. Sie haben Ihr Zuhause verlassen, in dem Sie mit Ihrer Familie gelebt hatten. Sie sind oft auf sehr beschwerlichen Wegen nach Deutschland gekommen. Sie sind geflohen, weil Sie möglicherweise Ihr Leben und das Ihrer Kinder bedroht sahen. Auf der Flucht war vieles sehr schwierig. Wer solche Unsicherheit erlebt, trägt manchmal noch lange die Erinnerungen daran mit sich herum. Vor allem die Bilder von bedrohlichen Ereignissen sind nicht einfach zu vergessen. Die Angst, die damit verbunden war, steckt noch im Körper und in der Seele. Das ist normal. Das geht allen Menschen so. Aber manchmal leben die Erinnerungen weiter und weiter. Ratschläge nach Altersgruppen (Kleinkinder, Vorschulkinder, Schulkinder, Jugendliche) - [Elternratgeber Flüchtlinge (Deutsch)](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/ "Elternratgeber Flüchtlinge (Deutsch)") - [Parent Guide Refugees (Englisch)](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/en/ "Parent Guide Refugees (Englisch)") - [Руководство для родителей беженцы (Russisch)](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/ru/ "Руководство для родителей беженцы (Russisch)") - [Посібник для батьків біженці (Ukrainisch)](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/uk/ "Посібник для батьків біженці (Ukrainisch)") - (Farsi) [پناهندگانراهنمای والدین](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/fa/ "(Farsi)") - (Arabisch) [](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/ar/ "(Arabisch)")اللاجئين دليل الوالدي - [Rêbernameya dê û bav Penaberan (Kurdisch)](https://elternratgeber-fluechtlinge.de/ckb/ "Rêbernameya dê û bav Penaberan (Kurdisch)")

Sie sind aus Ihrer Heimat geflüchtet, vielleicht weil sie zerstört war oder dort Krieg geherrscht hat. Sie haben Ihr Zuhause verlassen, in dem Sie mit Ihrer Familie gelebt hatten. Sie sind oft auf sehr beschwerlichen Wegen nach Deutschland gekommen. Sie sind geflohen, weil Sie möglicherweise Ihr Leben und das Ihrer Kinder bedroht sahen. Auf der Flucht war vieles sehr schwierig. Wer solche Unsicherheit erlebt, trägt manchmal noch lange die Erinnerungen daran mit sich herum. Vor allem die Bilder von bedrohlichen Ereignissen sind nicht einfach zu vergessen. Die Angst, die damit verbunden war, steckt noch im Körper und in der Seele. Das ist normal. Das geht allen Menschen so. Aber manchmal leben die Erinnerungen weiter und weiter.

Ratschläge nach Altersgruppen (Kleinkinder, Vorschulkinder, Schulkinder, Jugendliche)

Auch Interessant

Publikumsinformation
Wenn das Vergessen nicht gelingt

Diese Broschüre richtet sich an Frauen, Männer und Kinder, die Traumatisches erlebt haben, und ihre Angehörigen. Die Broschüre informiert anhand konkreter Beispiele über Entstehung, Folgen und Bewältigung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS / PTS…

13 Sprachen